Hund im Gras

Natürlicher Zeckenschutz vs. Chemischer Zeckenschutz

Dein Hund liebt es. Du liebst es, wenn Dein Hund es tut: Rumtollen. Im Wald. Im hohen Gras. Im Gebüsch. Zu jeder Jahreszeit (klar, am liebsten im Frühjahr und Sommer). Und das ganze sorgenfrei. Denn Sorgenfalten, die bekommen wir Hundehalter immer dann, wenn Zeckenzeit ist. Und die ist leider dank des Klimawandels inzwischen ganzjährig. Die kleinen Biester sind ab 7 Grad Celsius aktiv,  Weihnachten 2017: 20 Grad Celsius!

 Was also tun, um uns wenigstens ein bisschen die Sorgen zu vertreiben?


Welche Möglichkeiten zur Zeckenabwehr gibt es?

Wir können hier zwischen ein paar Hauptgruppen unterscheiden. Es liegt hier tatsächlich an den Vorlieben (und am Glauben) des Einzelnen, was er seinem Hund verabreichen will:

Chemische Insektizide/Repellents

Chemische Zeckenabwehr gegen Natürliche Zeckenabwehr

Chemische Insektizide werden dem Hund meist als Tablette oder Spot-on verabreicht, manchmal auch auf das Fell aufgesprüht oder als Halsband umgehängt. Als Wirkdauer wird oft 1-3 Monate versprochen. Dementsprechend viel Insektizide sind in den Präparaten. Einige der Präparate sind nur insektizid (tödlich), andere ebenso repellierend (abwehrend). Ohne weiter auf einzelne Wirkstoffe einzugehen (da ist man mit einer Google-Suche schnell bedient), sei hier nur der Hinweis gegeben, dass bei den insektizid wirkenden Präparaten die Zecke erst anbeißen muss, bevor sie getötet wird. In der Zeit kann sie ihre Erreger schon in den Hund gespeichelt und gekotet haben. Ebenso gibt es Berichte über entstandene Resistenzen gegen die klassischen Insektizide.

Natürliche Insektizide/Repellents

Natürliche Insektizide wie z.B. Geraniol oder Neemöl stören Berichten zufolge die Vermehrung und das vegetative Nervensystem von Insekten. Natürliche Repellents wie die Laurinsäureketten im Kokosöl oder das Zitronen-Eukalyptusöl und seine raffinierten Produkte Citriodiol® und Citrepel® halten Insekten davon ab, den vermeintlichen Wirt zu befallen. Es kommt also im Idealfall zu keinem Biss.

Bernsteinketten

Der Glaube versetzt Berge. Aber er schreckt keine Zecken ab. Uns ist kein ernstzunehmender Nachweis bekannt, dass durch Bernstein Zecken abgehalten werden können. Bis dahin stimmen wir dieser Meinung zu.

Bioresonanzchips

Siehe Bernsteinketten.

“Zeckensnacks”

Zuallererst: Der Begriff an sich ist schon recht pervers. Aber vielleicht essen wir irgendwann Zecken, das Ernährungsproblem geht uns ja alle an und Insekten sind die Zukunft. Spaß beiseite, Zeckensnacks können schon Sinn machen. Eine Kombination aus hochwertigem nativem Kokosöl mit intakten Laurinsäureketten und ebenso hochwertigem Schwarzkümmelöl kann durchaus dabei helfen, Zecken abzuschrecken. Allerdings sollte man darauf achten, dass zu viel Schwarzkümmelöl bei Hunden lebertoxisch wirken kann. Desweiteren empfehlen wir, auf die Zutatenliste zu schauen. Oft bestehen diese teuren “Snacks” zu 90% aus billigstem Insektenmehl. Wir sind Fan von: Selbst machen!

Was ist der Vorteil natürlicher Zeckenbekämpfung?

Zuerst einmal, der Hund wird nicht mit industrieller Chemie belastet. Natürlicher Zeckenschutz besteht zwar auch immer aus Chemie, allerdings ist diese sanfter und hat im Regelfall weniger unerwünschte Nebenwirkungen. Wenn wir einen Hund streicheln, streicheln wir auch lieber einen Hund, der keine industrielle Chemiebombe ist. Alles, was wir in den Hund, bzw. auf seine Haut/sein Fell stopfen, bekommen wir und unsere Kinder auch wieder ab.

Desweiteren sind natürliche Repellents meist nicht schädlich für völlig unbeteiligte Tierarten. Wieso müssen z.B. Fische oder Lurche leiden, nur weil wir unsere Hunde vor Zecken schützen wollen? Das macht keinen Sinn.

Ein großer Vorteil ist: Der Hund ist nicht andauernd mit dem Schutz “belastet”, sondern nur dann, wenn man ihn benötigt: Beim Gassi in zeckenbelasteten Gebieten, im Wald, etc.

Wie effektiv ist natürlicher Zeckenschutz?

Natürliche Zeckenabwehr

Chemischer Zeckenschutz wirbt gern mit einer Wirksamkeit bis zu 4 Monaten. Wieviel Chemie muss somit in diesen Präparaten enthalten sein, damit sie so lange wirken? Diese Chemie zirkuliert 4 Monate lang in unseren Hunden. Würdest Du Dir eine Pille geben lassen, deren Wirkstoff in dieser Form vielleicht sogar im Agrareinsatz verboten ist, nur um 4 Monate lang Insekten abzutöten, sobald sie Dich gestochen/gebissen haben?

  • D'IGGY BULLETPROOF FUR BULLETPROOF FUR 100ml 16,00 inkl. MwSt.
    Enthält 19% MwSt. DE
    (16,00 / 100 ml)
    zzgl. Versand
    Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

Ähnliche Artikel

1 Kommentar zu „Natürlicher Zeckenschutz vs. Chemischer Zeckenschutz“

  1. Pingback: Natürlicher Zeckenschutz ohne Chemie? Wieso? - Natürlicher Biologischer Zeckenschutz für Deinen Hund

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

kontakt

Wir freuen uns über Deine Nachricht

D'IGGY Logo